Buchungs Anfrage
Detailed Map
Offizieller Name
The Republic of South Africa

Größe
1,221,040 Quadratkilometer

Bevölkerung
77% Schwarze, 10% Weiße (60% von den Weißen sind mit afrikanischer Abstammung, der Rest ist meistens mit Britischer Abstammung), 8% Gemischt, 2.5% of Indischer oder Asiatischer Abstammung

Hauptstadt
Pretoria - Administrative Hauptstadt
Kapstadt – Legislative Hauptstadt
Bloemfontein - Juristische Hauptstadt

Sprachen
Zulu, Xhosa, Afrikaans, Pedi, Englisch, Tswana, Sotho, Tsonga, Swati, Venda, Ndebele.

Regierung
Republik und unabhängiges Mitglied des British Commonwealth

Präsident
Thabo Mbeki

ist ein berauschendes, spektakuläres und vielschichtiges Land. Mit der ehemaligen Apartheid Identität immer noch im Prozess der Definition besitzt es zweifellos eine Menge an Energie und Sinn für Fortschritt. Reisende kehren immer wieder in dieses bemerkenswerte Land zurück, welches wirklich viel zu lange für den Rest der Welt entzogen war.

Südafrika ist ein riesiges Land und erstreckt sich fast bis zu 2000 km vom Limpopo Fluss im Norden bis zum Cape Agulhas - das ist der südlichste Punkt im Süden - und fast 1500 km von Port Nolloth im Westen bis nach Durban im Osten. Vom Westen zum Osten - entlang der nördlichen Grenze von Südafrika - verlaufen die Länder Namibia, Botswana, Zimbabwe, Mozambique und Swaziland; Lesotho erhebt sich über dem Grünland in Richtung Südosten. Dieses Land teilt man eigentlich in drei Hauptregionen auf: dass enorme Innenplateau, die Kalahari und die Küstenebene.

Die Flora ist spektakulär reich an seltenen und schönen Wildblumen. Angefangen mit den „Peaceful Lilies“ zu den „Rotglühenden Eisenstangen“ (red-hot pokers) oder auch „Kleopatras Nadeln“ (Torch Lilies) genannt. Sonderbare Sukkulenten blühen nach dem ersten Regen im Frühjahr und das Cape Floral Kingdom - eines der sechs Blumenkönigreiche weltweit – verschönert die Westkap Region. Große Gebiete im Norden sind mit einer Savannah-typischen Vegetation bedeckt, welches sich durch Akazien- und Dornenbäume kennzeichnet; Waldreste gibt es entlang der südlichen Küste wie auch im Nordosten.

Was die Landsäugetiere betrifft, hortet Südafrika die Superlativen; es hat das größte (den afrikanischen Elefanten), das kleinste (die Zwergspitzmaus), das höchste (die Giraffe) und das schnellste (den Gepard). Es ist ebenfalls das Zuhause von der letzten beträchtlichen Population des Breitmaulnashorns und des Spitzmaulnashorns – mit unversehrten Hörnern. Das ist heute leider nicht immer der Fall. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie diesen Tieren in einem der Nationalparks begegnen ist groß. Auch in der Vogelwelt kommt Südafrika nicht zu kurz. Es hat den Strauss (größter Vogel der Welt), die Riesentrappe (größter flugfähiger Vogel) als auch die Nektarvögel, Flamingos und die geselligen Webervögel die in einer „Stadt“ aus gewobenem Gras leben, die sie sich selbst unaufhörlich bauen.

Drakensberge
Die großartigen Drakensberge bestehen aus Basalt-Steilabhängen und bilden die Grenze zum östlichen Lesotho. Obwohl hier schon vor Jahrtausende von Jahren Menschen lebten – es existieren viele San Felszeichnungen – wurden einige der Gipfeln und Felsen erst in den letzten Jahrzehnten von europäischen Forschern entdeckt.
Der Grossteil der Gebirgskette wird von den Nationalparks – vielleicht dem spektakulärsten, von allen dem Royal Natal Nationalpark - in Anspruch genommen. Die südliche Grenze des Parks wird durch das Amphitheater gebildet - eine Kliff Ausdehnung von 8 km die von unten aus einmalig aussieht und wahrscheinlich noch besser von oben.

Gardenroute
Stark gefördert verläuft die Gardenroute entlang einem wunderschönen Teil der Küstenlinie im südlichen Teil der Westkap Provinz. Die Küstenebene ist gut bewaldet und größtenteils von einer ausgedehnten Lagune eingefasst, die hinter eine Barriere aus Sanddünen und tollen weißen Stränden verläuft.
Die Gardenroute führt an einige der bedeutendsten Gebiete an einheimischem Wald vorbei. Da wachsen riesige Gelbholzbäume und Wildblumen und auch kommerzielle Plantagen an Eukalyptus- und Kieferholzbäumen. Die Gegend ist ein Favorit für Wassersportarten und das Wetter ist das ganze Jahr hindurch angenehm.

Durban
Durban ist eine subtropische Grosstadt und liegt nordöstlich in der KwaZulu Natal Provinz. Seit 1850 ist es einer der Haupthäfen und auch das Zuhause von sehr vielen Menschen mit indischer Abstammung. Heute ist Durban besser als Ferienstadt bekannt.
Das Wetter (und das Wasser) bleiben warm das gesamte Jahr hindurch und ziehen die Menschenmassen an die Strände von Durban. Abgesehen von den Wellen hat „Durbs“ noch viel mehr zu bieten. Die Stadthalle beherbergt Galerien mit einer guten Ansammlung an zeitgenössische südafrikanischer Kunst und ein Naturwissenschafts-Museum

Kapstadt
In dieser wunderschönen Stadt bleibt sogar den Durchreisenden nichts anderes übrig als ihre Erhabenheit und Würde zu bewundern; der markante Tafelberg, die Strände und die zauberhaften Weinländer, ihre wilde Landschaft, ihre Stärke und wundervollen Pflanzen und Tiere.
Kapstadt bietet ausgezeichnete Wanderwege, spektakuläre Sichten vom Tafelberg, Schwimmen im Meer, Bootsaktivitäten und verschiedene Arten um die umliegende Landschaft von Kapstadt zu erkunden. Ob Sie auf der Suche nach Sportabseilen oder Fallschirmspringen sind - Sie brauchen nicht weit zu laufen um solche Angebote zu finden. Im Inland gibt es eine Auswahl an interessanten Museen.

Kgalagadi Transfrontier Park
Dieser Park ist das Ergebnis eines Zusammenschlusses zwischen dem ehemaligen Kalahari-Gemsbok National Park in Südafrika und dem Mabuasehabe-Gemsbok National Park in Botswana. Er hat in etwa zweimal die Größe vom Kruger Park, jedoch ist der Kgalagadi nicht so bekannt wie viele andere afrikanischen Parks doch nichtsdestotrotz ist er einer der großartigsten.
Die Größe des Parks ist äußerst wichtig für die unbehinderte Wanderung der Antilopen, die sehr oft dazu gezwungen werden riesige Entfernungen zu hinterlegen, um an Wasserstellen und genügend Futter zu gelangen. Obwohl die Landschaft als Halbwüste bezeichnet wird ist sie reicher an Vegetation als es den Anschein hat und unterstützt ebenfalls eine große Population an Vögeln, Reptilien und kleinen Säugetieren.

Kruger National Park
Der Kruger National Park ist nicht nur einer der bekanntesten Wildtierparks sondern auch einer der größten und ältesten. Hier können Sie nicht nur die „Big 5“ sehen (Löwe, Leopard, Elefant, Büffel, und Nashorn) sondern auch Geparden, Giraffen, Flusspferde, alle möglichen Antilopenarten und Kleintiere.
Die meisten Menschen haben schon einmal afrikanische Tiere im Zoo gesehen, doch diese Wildtiere real in der Natur und hautnah zu beobachten, dieses Erlebnis kann man nur schwer beschreiben, dass muss man selbst erlebt haben. Jede Schilderung klingt außergewöhnlich und übertrieben, doch wer Natur und Wildtiere liebt - große wie auch kleine- der sollte absolut den Kruger National Park aufsuchen.